Allgemeine Lieferbedingungen für Sonderbauteile | Verkaufs- und Lieferbedingungen | Einkaufsbedingungen

Allgemeine Lieferbedingungen für Sonderbauteile
1. Liefertermin
Alle Liefertermine sind gesondert zu vereinbaren und gelten nur Werktags. Voraussetzung hierfür ist, dass vom Kunden / Planer freigegebene Produktionszeichnungen und die vorgesehenen Einbauteile 1 Woche vor Produktion vorliegen. Bei Frost verlängert sich der zugesagte Liefertermin um die Dauer der Fertigungsunterbrechung. Bei Transporten, die eine Sondergenehmigung erfordern, müssen ca. 3 - 4 Wochen Vorlauf berücksichtigt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass uns die entsprechenden Unterlagen zur Verfügung gestellt wurden.

2. Lieferung
Die Lieferungen erfolgen jeweils frei Baustelle, angeliefert ohne Entladung, vorausgesetzt für Schwerverkehr befahrbare Zufahrtstrassen. Als Entlade-zeit ist 1,0 Std. in den Preisen berücksichtigt. Darüber hinausgehende Stand- und Wartezeiten werden mit 80,00 € in Rechnung gestellt. Solofahrten erfordern einen entsprechenden Aufschlag, der zu vereinbaren ist.

3 . Kranmontage
Bei Lieferung frei Bau mit vereinbarter Entladung, muss für das Aufstellen des Krans eine entsprechend befestigte Stellfläche vorbereitet sein. Für das Entladen und Versetzen des Bauwerks ist eine Kranausladung von 12 m vorgesehen. Darüber hinausgehende Leistungen bedürfen einer besonderen Vereinbarung und werden zusätzlich in Rechnung gestellt. Verzögerungen, die auf den AG zurückzuführen sind, werden separat protokolliert und gesondert in Rechnung gestellt.

4. Werkplanung
Bei Auftragserteilung müssen komplette und endgültige Arbeitsunterlagen (Statik, Schal- und Bewehrungspläne) mit dem entsprechenden Genehmi-gungsvermerk vorliegen. Erst nach Eingang dieser Unterlagen kann mit der Produktion begonnen werden. Nachträgliche Änderungen werden nach Aufwand in Rechnung gestellt. Terminverschiebungen, die durch Nichtvorlage der entsprechenden Unterlagen entstehen, gehen zu Lasten des Auftraggebers.

5. Sonstiges
Unsere Leistung beinhaltet nur die Lieferung und wenn vereinbart das Entladen und Versetzen des Bauwerks. Der Aushub und die Herstellung des Planums sind so rechtzeitig herzustellen, dass die vereinbarte Arbeitsleistung ohne Verzögerung ausgeführt werden kann.

6. Preisvereinbarung
Die Preisgrundlage bilden unsere Allgemeinen Verkaufsbedingungen in Verbindung mit der detaillierten Auftragsbestätigung. Bestandteil der Auftragsbestätigung sind auch die eventuell hereingegebenen Zeichnungen usw. Unsere Preise verstehen sich zuzüglich der am Tage der Lieferung gültigen MwSt.

7. Nichterfüllung
Bei Nichterfüllung der Abnahme, des als Sonderteil hergestellten Bauwerks, sind die hierdurch entstehenden zusätzlichen Kosten (z.B. Entsorgung) zu übernehmen.

8. Zahlung
Erfüllungsort für Zahlungen des Auftraggebers ist Heusenstamm. Zahlungen erfolgen nach Wahl des Auftraggebers durch Überweisung auf Bank / Postscheckkonto oder durch Verrechnungsscheck. Für Bauwerke gelten gesonderte Vereinbarungen und zwar 1/3 nach Auftragsbestätigung, 1/3 nach Fertig- und Bereitstellung, Restzahlung abzüglich 2 % Skonto nach Rechnungsdatum innerhalb 10 Tagen oder 30 Tage rein netto Kasse. Fracht- und Lohnleistungen sind nicht skontierbar.